WOLLWALK …

auch Walkloden, gekochte Wolle, Lana Cotta oder Walkstrick genannt ist ein fester, aber dennoch elastischer Wollstoff mit sehr schöner Struktur und großartigen Eigenschaften.

Viele trauen sich nicht Wollwalk zu verarbeiten, da Genähtes aus Walk immer sehr hochwertig und edel aussieht und damit den Anschein erweckt, das Nähen sei sehr kompliziert.
Tatsächlich ist aber das Gegenteil der Fall – der Stoff ist unheimlich einfach zu verarbeiten!
Ihr fragt euch warum? Weil beim Walk zum nichts ausfranst muss er nicht versäubert werden und durch die natürliche Elastizität des Materials verzeiht er auch kleine Ungenauigkeiten, was man dem genähten Kleidungsstück dann am Ende nicht ansieht.

Was kann ich daraus nähen?

Walk eignet sich ganz hervorragend für Mäntel, Jacken, Capes, Westen , Pullover und Ponchos. Aber auch Röcke und Tuniken, sowie hippe Kinderbekleidung lassen sich ganz toll daraus nähen. Und aus den „Resten“ lassen sich noch prima Mützen, Handschuhe, Armstulpen und Applikationen nähen.

Positive Eigenschaften

• Reine Schurwolle nimmt bis zu einem Drittel ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit auf, ohne sich feucht anzufühlen
• sie nimmt kaum Schmutz und Gerüche an
• ist antistatisch und schwer entflammbar
• sehr langlebig
• temperaturausgleichend, atmungsaktiv und leicht wasserabweisend
• wärmt angenehm, lässt einen dabei aber nicht schwitzen
• knittert nicht
• ist dehnbar und anschmiegsam

Hellblauer Wollwalk

Pflege

Kleidungsstücke aus Wollwalk sind in der Regel von Natur aus schmutzabweisend. Daher genügt es meist, das Kleidungsstück eine Zeit lang zum Lüften an die frische Luft zu hängen. Ganz prima geht das am frühen Morgen oder über Nacht, wenn die Luft etwas feuchter ist. Wem das zu umständlich ist der hängt sein gutes Teilchen einfach nach dem Duschen ins Badezimmer.
Leichte Verschmutzungen kann man mit einer Bürste ausbürsten, stärkere Verschmutzungen werden mit der Hand im Wasser ausgerieben.
Walk, Filz und gekochte Wolle gehören auf keinen Fall in den Trockner.
Da Wolle kaum Gerüche aufnimmt muss nur sehr selten gewaschen werden.
Solltet ihr dennoch die Waschmaschine benutzen, dann kann, ohne spezielles Wollprogramm, das gute Stöffchen schon mal 10 – 30 % schrumpfen (die meisten kennnen das sicher von dem einen oder anderen Wollpulli, der dann dem Kind vererbt wird).

%d Bloggern gefällt das: